Sparda-Bank: Wo Nachhaltigkeit keine leere Worthülse ist

Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Solidarität: Schlagworte, die – nicht nur angesichts der bevorstehenden Wahl – in unserer Gesellschaft immer mehr in den Vordergrund drängen. Zu Recht! Denn es muss sich etwas ändern, damit wir und die nachfolgenden Generationen heute und in Zukunft in einer gerechten und gesunden Welt leben können. Diesen Gedanken teilt auch die Sparda-Bank Nürnberg, die mit insgesamt 15 Filialen – eine davon in der Neuen Mitte Fürth in der Friedrichstraße 6A / Ecke Rudolf-Breitscheid-Straße – und neun SB-Centern in ganz Nordbayern vertreten ist.

Rund 220.000 Mitglieder vertrauen in ihren Finanzangelegenheiten auf die Kompetenz der 1930 gegründeten Genossenschaftsbank, die unter anderem mit klimaneutralen Girokonten und der laut Stiftung Warentest günstigsten und zudem CO2-neutralen Baufinanzierung in Deutschland punktet. „Als Bank, die das Solidaritätsprinzip zur Maxime des unternehmerischen Handelns erklärt hat, fühlen wir uns mit in der Verantwortung für das Wohl der Gesellschaft in der Region“, betont Vorstandsvorsitzender Stefan Schindler. „Es ist uns eine Herzensangelegenheit, dafür zu sorgen, dass es den Menschen in Nordbayern gut geht.“ Dazu gehöre zum einen das soziale und kulturelle Engagement, bei dem die Sparda-Bank Nürnberg jährlich zahlreiche Initiativen und Veranstaltungen in ihrem Geschäftsgebiet unterstützen. Gleichermaßen von Bedeutung sei aber ebenfalls der Klima- und Umweltschutz, um die Region auch in Zukunft als lebenswerte Heimat zu erhalten.

Klimaneutral aus Überzeugung
Dafür hat sich die Sparda-Bank Nürnberg vielfältige Maßnahmen auf den Plan gesetzt: Eine davon ist die Klimaneutralität des Unternehmens, mit der das Finanzinstitut eine Vorreiterrolle in der Bankenbranche einnimmt. So wurde die CO2-Bilanz bereits in den vergangenen Jahren systematisch verbessert. Darüber hinaus sind nun außerdem alle Emissionen, die (noch) nicht vermieden werden können, durch den Kauf von insgesamt 3.000 Klimaschutzzertifikaten zunächst für die Jahre 2021 bis 2023 ausgeglichen. Jedes Zertifikat steht dabei für eine Tonne CO2, die durch ein Klimaschutzprojekt kompensiert wird. Im Fall der Sparda-Bank Nürnberg ist das ein Wasserwerk in Uganda, das unter der Hoheit der Vereinten Nationen als Projekt zur Emissionsreduktion zertifiziert wurde.

Die Nachhaltigkeitsstrategie der Genossenschaftsbank, bei der die Kundinnen und Kunden zugleich Miteigentümer sind, umfasst darüber hinaus viele weitere Bausteine, um die eingangs erwähnten Schlagworte mit Leben zu füllen:

So ruft die Sparda-Bank Nürnberg beispielsweise auch jährlich zum Förderwettbewerb „Sparda macht’s möglich“ auf, bei dem jeweils 100.000 für nachhaltige Projekte und Ideen an gemeinnützige Bildungseinrichtungen und außerschulische Lernorte vergeben werden. Dabei sind immer auch die Menschen in der Region dazu eingeladen, per Abstimmungsverfahren über die Preisträger mitzuentscheiden.

Wer das umfangreiche Portfolio und das Engagement der Sparda-Bank Nürnberg näher kennenlernen möchte, ist in der Filiale in der Neuen Mitte Fürth herzlich willkommen: immer Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr. Darüber hinaus stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten für die persönliche Beratung zur Verfügung (Terminvereinbarung unter 0911 / 6000 8000; Stichwort: Beratung).

Hier geht es direkt zur Webseite: www.sparda-n.de

Bildmaterial © Neue Mitte Fürth

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.